• Majestäten 2017/2018
  • Hof 2017/2018
  • Schützenfest 2016
  • Aufstellung
  • Winterball 2017
  • Winterball 2017
  • Winterball 2016
  • Aufstellung

Hofausflug der Höfe 2009/10 ,2013/14 ,2016/17

Unser diesjähriger Hofausflug vom 22.9.-24 9. führte uns ins schöne Münsterland nach Ascheberg / Davensberg ins Hotel Clemens-August !
Wie im vergangenen Jahr hatten wir nicht nur eine sehr schöne Unterkunft,sondern auch ein wundervolles Rahmenprogramm, dass von unserer
Schützenschwester Sabine Struthoff organisiert wurde. Dafür nochmals ganz herzlichen Dank ! Auch in diesem Jahr haben uns Kristin & Thomas Wolf begleitet ,aber dieses mal als König & Königin !
Nach der Ankunft im Hotel gab es einen Begrüßungscocktail bevor wir unsere Unterkunft bezogen. Anschließend ging es bei herrlichem Wetter zum Wickinger-Schachspiel auf die hoteleigene Wiese ! Der Spaß war wie immer riesengroß !
Der Höhepunkt am Samstag waren wiederum bei schönem Wetter die Radtour auf einem 12er- Tandem mit einem Schnäpschen, wozu wir ganz spontan von einer Bäuerin bei einer Rast eingeladen wurden !
Am Nachmittag fuhren wir dann noch zwei Stunden mit dem Clemens-August Express durch das schöne Münsterland. Natürlich nicht ohne ausreichend Flüssignahrung. Nach dem Abendbrot wurde noch ordentlich das Tanzbein geschwungen bis weit in die Nacht !
Nach dem Frühstück am Sonntag gab es noch ein Ratespiel für alle Hotelgäste und der Hauptpreis war ein 5 Liter Fass Bier, das wir selbstverständlich auch noch gewonnen haben !
Ich möchte allen, die zum „Gelingen“ dieser Tour beigetragen haben ( alle ) nochmal danken !

Liebe Grüße und „gut Schuss “

Harald Christmann

Text u. Fotos Harald Christmann



Thomas und Kristin Wolf neues Regentenpaar

Ein herzlich starkes Team regiert die Bünder Schützengesellschaft von 1838 e. V.

Erst im dritten Stechen fiel die Entscheidung: Thomas Wolf heißt der neue Schützenkönig in Bünde. Das Fest erreichte mit der Proklamation der neuen Majestät am Sonntagnachmittag des 3. September 2017 seinen Höhepunkt.
Mit nahezu perfekten 17 Punkten setzte sich Thomas Wolf gegen seine Konkurrenten Dirk Görres und Thomas Rosenkötter durch. Wolf ist der 179. Schützenkönig der Bünder Schützen. Zur Königin erwählte Wolf seine Ehefrau Kristin. Das neue Königspaar verkündete im Anschluss seinen
Beinamen: »Das herzlich starke Team«. »Auf unsere Regentschaft haben wir uns lange vorbereitet. Wir tragen ab dem heutigen Tag mit Ehre und Würde unsere königlichen Titel. Unser erster Auftritt wird der Westfälische Schützentag in Bad Rothenfelde sein«, erklärte das neue Königspaar.
Die Paare Svenja Rürup und Dennis Netzlaff, Alexandra und Jörg Palsbröker, Bianka und Dirk Görres sowie Eva-Lotte Palsbröker und Julian Schröder komplettierten den Hofstaat.
Zum Schützenfestauftakt am Samstag ließ das Bataillon das Stadtorchester Brackwede und den Spielmannszug Bad Oeynhausen 07 aufspielen. Dazu reichten Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung den »Ratsbittern«. Die Majestäten Harald Christmann und Kathrin Niermann, die »spaßig Spontanen«, fuhren im historischen Neoplan-Bus vor. Major Klaus Obermann meldete eine perfekt angetretene Formation, die das Königspaar unter großem Jubel abnahm.
Zusammen mit dem Vorsitzenden Martin Lohrie nahm der Major Ehrungen und Beförderungen vor. Ein Novum war die Ernennung von Gerd Krause zum Ehrenmitglied. Der 82-Jährige war der einzige Kaiser der Schützengesellschaft, also zweimal König, und über Jahre hinweg aktiver Sportschütze. Die Verdienstnadel des Westfälischen Schützenbundes (WSB) bekamen Michael Frommer und Gerd Finkemeyer. Die Goldene WSB-Ehrennadel erhielten Hartmut Hebeler und Achim Böckstiegel. Mit dem Ehrenzeichen des WSB in Silber schließlich wurde Guido Ronsiek dekoriert.
Zum Gefreiten befördert wurden Moritz Klinge und Uwe Linke-Ströbele, zum Obergefreiten Dirk Görres, Finn-Luca Holthaus, Elias Bestvater und Dennis Netzlaff. Unteroffizier sind nun Lukas Stellmacher, Norbert Kamp, Malte Rompf, Heiko Wüllner, Michael Frommer und Peter Karle. Zum Oberfeldwebel wurde Patrick Wolf befördert, zum Leutnant Ralf Eggersmann. Stefan Eckschmidt, Uwe Geimke und Jörg Palsbröker haben jetzt den Rang eines Oberleutnants. Frank Holthaus ist zum Hauptmann befördert worden.
Die Schützengesellschaft Bünde hat auch zwei neue Mitglieder. Diese konnten nach altem Brauch zum Auftakt des Schützenfestes am Donnerstagabend per Haftbefehl zwangsrekrutiert werden. Patrick Köster und Julian Schröder wurden vom Wachbataillon aus der Eisdiele Roma direkt zum Tönnies-Wellensiek »abgeführt«. Unter der Voraussetzung, dass sie ihr Verhalten bessern und künftig zu den Schützenbrüdern zählen, löste der noch amtierende Schützenkönig Harald Christmann ihre Handschellen.
Foto: Raske
Bürgermeister Wolfgang Koch lobte die Schützengesellschaft und ihr scheidendes Königspaar. »Die Bünder Schützen verbinden Engagement, Teamgeist, Sportlichkeit und Geselligkeit. Sie sind in der Bevölkerung gut vernetzt, haben ein vielfältiges und spannendes Jahresprogramm und Wohl aller stets im Visier. Sie setzen Zeichen für Beständigkeit, Verlässlichkeit und Identifikation mit Ihrer Stadt«, sagte Koch. Nach dem »Großen Zapfenstreich« zogen die Schützen zur Brasserie, wo ausgiebig gefeiert wurde.

Nach dem dritten Stechen wurde Thomas Wolf als neuer König ausgerufen
Die Entscheidung zog sich lange hin. Beim dritten Stechen traten die drei Kontrahenten Thomas Wolf, Thomas Rosenkötte und Dirk Görres gegeneinander an. Aufgrund eines technischen Fehlers fiel zum Unmut der zahlreichen Gäste die Liveübertragung aus, sodass nach dem letzten Schuss bis auf die Beteiligten keiner genau wusste, wer der neue Regent ist. Nach der Verabschiedung des alten Königspaars Harald Christmann und Kathrin Niemann, genannt „Die Spaßig-Spontanen“, mit ihrem Hof machte der 1. Vorsitzende Martin Lohrie dem langen Warten ein Ende und ernannte offiziell Thomas Wolf zum 179. Schützenkönig. Zur Königin wählte Wolf seine Frau Kristin. Das neue Königspaar verkündete im Anschluss ihren Beinamen „Das herzlich starke Team“, welchen die restlichen Schützen jubelnd annahmen. „Für unsere Regentschaft haben wir uns lange vorbereitet. Wir tragen ab dem heutigen Tag mit Ehre und Würde unsere königlichen Titel. Unser erster Auftritt wird der Westfälische Schützentag in Bad Rothenfelde sein“, so das Königspaar.
Die Paare Svenja Rürup und Dennis Netzlaff, Alexandra und Jörg Palsbröker, Bianka und Dirk Görres sowie Eva-Lotte Palsbröker und Julian Schröder komplettierten den Hofstaat für die nächsten zwölf Monate. Bünde (EVZ).


Foto: Lucas Dutton



Ernennung von Gerd Krause zum Ehrenmitglied

Ernennung von Gerd Krause zum Ehrenmitglied. Der 82-Jährige war der einzige Kaiser der Schützengesellschaft, also zweimal König, und über Jahre hinweg aktiver Sportschütze.
Zum 179. Schützenfest wurde unser Schützenbruder Gerd Krause zum Ehrenmitglied unserer Gesellschaft ernannt. Gerd Krause war über 50 Jahre aktiver und erfolgreicher
Sportschütze. 1985 wurde er Schützenkönig und 1999 erster Kaiser der Bünder Schützen. Wir gratulieren und wünschen unserem Schützenbruder alles Gute.


(Text u. Foto Doris Dirker)



Feierliche Stimmung auf dem Rathausplatz

Großer Zapfenstreich der Bünder Schützengesellschaft (BSG) von 1838 e. V.mit einem Dudelsackspieler als Überraschung

Bünde(EVZ)
Lodernde Fackeln, andächtige Stimmung, pathetische Klänge: Der Große Zapfenstreich ist seit jeher einer der Höhepunkte des Schützenfestes der Bünder Schützengesellschaft (BSG) von 1838. „Diese musikalische Tradition pflegen weit und breit nur noch die Bünder Stadtschützen“, betonte deren erster Vorsitzender Martin Lohrie am Samstagabend des 179. Bünder Schützenfestes. Zahlreiche Zuschauer verfolgten die feierliche Zeremonie auf dem Rathausplatz in der Abenddämmerung, zu der die drei Schützenkompanien geordnet angetreten waren.
BSG-Sozialwartin Doris Dirker informierte die Anwesenden über die Geschichte und den Ablauf des Großen Zapfenstreiches, der zu den Kommandos vom Major Klaus Obermann und der Musik des Stadtorchesters Brackwede und des Spielmannszuges Bad Oeynhausen 07 inszeniert wurde. Als Überraschung eröffnete ein Dudelsackspieler in schottischer Tracht den musikalischen Reigen mit traditionellen Melodien und sorgte auch während der Zeremonie für eine ganz besondere Atmosphäre. „Das hat es bisher noch auf keinem Bünder Schützenfest gegeben“, sagte Major Obermann nachher nicht ohne Stolz.
Musik und Choreographie – von der perfekten Haltung bis hin zum geordneten „Helm ab zum Gebet“ – passten hervorragend zueinander, der Schlusspunkt des Großen Zapfenstreiches wurde traditionell durch das Spielen der deutschen Nationalhymne gesetzt.



Geburtstag seiner Majestät “ Harry der spaßig Spontane“ in Bottrop

Ich hatte am Freitag den 23.06. Geburtstag und bin von meinem gesamten Hof plus Hauptmann 1 Thomas Wolf und Major Klaus Obermann samt Gattinnen zuhause in Bottrop überrascht worden.
Mit einem Spielmannszug aus Bottrop, den der Major, wie auch immer, organisiert hat, marschierten sie bei mir die Strasse auf und ab. Ich muss gestehen, das ich völlig sprachlos war und nicht wusste, was gerade passiert.
Diese Überraschung ist in jeder Hinsicht gelungen und ich kann sagen, dass ich im Leben mit so etwas nicht gerechnet habe. Nach dem Schock (positiv) war bei mir die Freude riesengroß.
Wir verbrachten einen wunderschönen Geburtstag miteinander. Danke für die gelungene Überraschung.

Schönen Gruss und „Gut Schuss“
Harry der „Spaßig-Spontane“

(Fotos u. Text Harald Christmann)



Bataillonsausflug 2017

Der diesjährige Bataillonsausflug der Bünder Schützengesellschaft startete am Marktplatz. Nachdem fröhlichen Begrüßungs-Hallo stiegen wir in unseren Bus. Mit dem Hinweis „Bitte alle anschnallen und sitzenbleiben“ fuhren wir mit kühlen Getränken in der Hand, gesponsert von den Majestäten Harald und Katrin „die spaßig Spontanen“, über Umwege bis zur „Neuen Mühle“.
Die ca. 4 km lange Wanderung führte zum unbekannten Ziel.
6o Schützen, incl. deren Anhang und Gästen und natürlich dem amtierenden Hof machten sich auf den Waldweg.
Das Wetter spielte mit! Bei knapp 20°, aber stark bewölkt, hatten wir, allen Vorhersagen zum Trotz, noch einmal Glück gehabt!
Nach gut einer Stunde Wanderung wartete auf alle ein reichlich bestücktes und sehr leckeres Buffet mit Wurst- und Käsebroten, Gurken und Tomaten, Kuchen, Kaffee, und diverse Kaltgetränke!
Auf dem zu diesem Zweck bestens vorbereiteten Waldrastplatz mit Sitzgelegenheiten, Musikbox und Fahnenschmuck ließ es sich bestens aushalten. …..man hätte sitzen bleiben können….
Dann ging es weiter zur letzten Etappe – ….Rödinghausen, in die Gaststätte „Zur Linde“.
Der Festausschuss hatte den Saal bereits im Vorfeld in den Vereinsfarben Rot und Weiss geschmückt. Zur Begrüßung gab es Sekt oder Bier. Nach ein paar Grußworten wurde das Buffet eröffnet.
Alle waren begeistert. „Das Essen ist klasse“ hörte man allseits.
Dann spielte die Musik. Mit der eigens für solche Gegebenheiten gebauten fahrbaren Musikbox wurde die Stimmung immer fröhlicher und ausgelassener. Gegen 23.30 Uhr stand dann – vereinbarungsgemäß – der Bus vor der Tür, und fuhr die Gesellschaft wieder nach Bünde zurück.
Alle waren sehr zufrieden über diesen tollen Ausflug. Natürlich hätte man noch ein,- zwei Stündchen länger feien können, aber bekanntlich soll man ja aufhören, wenn es am schönsten ist!
An dieser Stelle sei Dank gesagt an den Festausschuss, der alles wieder in hervorragender Weise organisiert hatte , sowie der Fa. OVG Bollmeyer, die, wie jedes Jahr, den Bus kostenlos zur Verfügung stellte.
Gut Schuss !!!!!

(Andreas Klapper)